Alle Mitarbeiter*innen verlassen Change.org Deutschland und gründen neue Plattform innn.it

Berlin. Das gesamte 26-köpfige Team von Change.org Deutschland verlässt Change.org und arbeitet nun für den innn.it e.V.. Der Vereinszwecke bleiben die Förderung des demokratischen Staatswesens, die Förderung der Bildung und die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements. Ab sofort betreibt der innn.it e.V. eine eigene Plattform und wird seine Kampagnenunterstützung auf der Plattform Change.org einstellen. Der e.V. ist zu 100% Spenden basiert. Die innn.it-Plattform wird auf Servern in Deutschland gehostet. Teil der Vision von innn.it ist es, Kampagnen in direktdemokratische Initiativen umzuwandeln und damit rechtsverbindlich zu machen. Innn.it wird ferner den Start von Petitionen ermöglichen und die Initiator*innen unterstützen.

Nora Circosta, Vorständin vom innn.it e.V. kommentiert:

„Der innn.it e.V. ist ein Verein mit Haltung. Teil unserer Vision ist es, Petitionen in rechtsverbindliche Initiativen zu überführen. Ich freue mich, dass wir über wichtige Fragen wie den Datenschutz nun vor Ort entscheiden und unsere Moderationsrichtlinien an unseren Fokus anpassen können. Alle Daten der Spender*innen verbleiben in Deutschland, genauso wie alle Spendengelder des innn.it e.V.!”

Gregor Hackmack, Vorstand vom innn.it e.V. sagt:

„Die zahlreichen Kampagnen, die wir in Deutschland in den letzten 10 Jahren begleitet haben, wurden von einem erfahrenen wie leidenschaftlichen Team unterstützt. Ich freue mich, dass wir auch in Zukunft auf diese Expertise und diese Leidenschaft setzen können und dass das ganze ehemalige Change.org-Deutschland-Team zukünftig Kampagnen auf innn.it unterstützt. We are innn.it to win it!”

Luis Aguado, Managing Director Europe Change.org:

Change.org ist sehr stolz auf alles, was das e.V.-Team in Deutschland erreicht hat, und wir werden innn.it die ganze Zeit über verbunden bleiben. Wir freuen uns auch darauf, die Unterstützung, die wir derzeit unseren deutschen Nutzern bieten, zu erweitern und unsere deutsche Niederlassung mit der Unternehmensstrategie in Einklang zu bringen, während wir Change.org von einem einzelnen Petitionsprodukt zu einer Infrastrukturplattform für die Zivilgesellschaft weiterentwickeln.”

Die erste Petition auf innn.it wird von den Aktivistinnen Nicole Bogott und Alexandra Born gestartet. Mit ihrer Petition “Sexuellen Konsens gesetzlich definieren – Revolution des Sexualstrafrechts: Jetzt!” fordern sie Bundesjustizminister Marco Buschmann und Bundesfamilienministerin Lisa Paus auf, die EU-Richtlinie zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt schnellstens in Deutschland zu implementieren und damit das deutsche Sexualstrafrecht zu revolutionieren.


Link zur neuen Plattform: innn.it


Pressekontakt:

Gregor Hackmack, geschäftsführender Vorstand bei innn.it, per E-Mail zu erreichen unter gregor@innn.it und telefonisch unter +49 (0)162 8444495 (mobil).

innn.it
Dorotheenstraße 33, DE-10117 Berlin
E-Mail: presse@innn.it
Telefon: +49 (0) 30 275 793 81

Zu unserem Newsroom